Höre – Gebet, Stille, Meditation

Station Höre, Stille, GebetMit der religiösen Erziehung und Bildung geht es nicht nur darum, etwas von Gott zu kennen, sondern vor allem auch darum, Rahmenbedingungen zu schaffen, damit sich eine persönliche Beziehung zu diesem menschenfreundlichen Gott entwickeln kann.

Beten ist in Beziehung treten mit Gott: Seiner Gegenwart gewahrwerden, mit ihm reden und ihn hören. Eine Voraussetzung dazu ist das Stillewerden. In Anlehnung an die jüdische Religion wird das Wort ‚Höre’ (jüdisches Glaubensbekenntnis ‚Höre, Israel’) aufgegriffen und wie bei dem Gebet an der Klagemauer eine Form des Gebetes angeregt, die auch Einzelnen in einer Gruppe einen geschützten Ausdruck des Bittens, Dankens und Lobens ermöglicht.

Diese Station ist ein meditativer Ort, der zum Innehalten, sich Öffnen und Beten einlädt.

Platzbedarf: wenn möglich, einen geschützten Raum wählen (Nische, Zimmerecke, Materialkammer o.ä.) ca. 10 - 20 m² (Stellfläche für 1 Plakat, einen großen Teppich, kleinen Tisch oder Stuhl)


Inhalte